Schülerkonzert mit Frau Godber

Die Sonne strahlte mit den Gesichtern der jungen Pianistinnen und Pianistinnen, Flötistinnen und Streicher um die Wette: Bei einem gut besuchten Schülerkonzert in der Waldorfschule Rastatt zeigten am Sonntag, 17. Februar, ab 15 Uhr junge Musikschülerinnen und -Schüler von neun bis 18 Jahre ihr Können.

Den Reigen eröffneten Jan Hehe und Shari Schneyer am Klavier mit beherzt vorgetragenen volksliedhaften Stücken, während Tim Amus eher melancholischere Töne anschlug. Mia Weber und Lili Röthe trugen mit der Blockflöte passend zum schönen Wetter einen Auszug des Frühlings aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ vor, bevor der erst seit einem halben Jahr Klavier spielende Juri Biedermann ebenfalls eine beachtliche Leistung zeigte. Es folgten Jan Hehe, Lili Röthe und Mia Weber mit einigen Klavierstücken von Mozart, aus „Harry Potter“ und „Die Fabelhafte Welt der Amélie“, sowie Ayana Scheyer solo an der Geige und im Duett mit ihrer Schwester Shari an der Querflöte.

Überhaupt zeigte sich Musiklehrerin Rhyll Godber höchst erfreut, dass so viele ihrer Schülerinnen und Schüler mehrere Instrumente spielen. Laura Völzing, ebenfalls neu am Klavier, bot im Anschluss zwei schon sehr anspruchsvolle Stücke von Diabelli und Burgmüller, „Halbprofi“ Anna Lena Voss ein zauberhaft gespieltes Prelude von Pashloff.

Nach einer kleinen Pause begeisterten die fortgeschrittene Pianistin Dominque Frey mit einer Meditation von Massenet und die ebenfalls hervorragende Klavierspielerin Luisa Marie Voss mit einer gefühlvoll gespielten Notcurne von Chopin. Als krönenden Höhepunkt schlossen Dominque Frey und Anna-Lena Voss, begleitet von Musiklehrerin Rhyll Godber am Klavier, mit einem belebenden Trio von Beethoven
das gelungene Konzert ab.