Adventsbasar an der Freien Waldorfschule Rastatt e.V.

Gemütliche Stimmung bei ungemütlichem Nieselwetter

Rastatt, November 2019.

Ein Riesenerfolg war der diesjährige Adventsbasar der Waldorfschule am Sonntag, den 17. November: Trotz oder vielleicht gerade wegen des feuchtkalten Nieselwetters zog es viele Gäste ins gemütlich warme, von vielen Kerzen erhellte Schulgebäude. Dieses empfing mit einladendem Tannenduft von selbstgebundenen Adventskränzen, die neben kunstvollem Silberschmuck, traditionellen Filzarbeiten, kreativen Skulpturen, Holzschnitzereien, Naturwolle, Strickwaren, Keramik, Geschenken und Spielzeug aller Art zum Verkauf standen. Mit diesem Mix aus fantasievoll geschmückten Kunsthandwerkständen, professionellen Anbietern, Bücherständen und Kinderbasteleien ist der Waldorf-Adventsbasar längst eine feste Größe bei vielen Menschen aus Rastatt und der näheren Umgebung, die etwas ganz Besonderes für Weihnachten suchen oder einfach einen schönen Nachmittag verleben wollen. Auch in diesem Jahr wurden alle wieder mehr als fündig. Für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen, Crêpes, Waffeln, Kürbissuppe, Knödeln mit Pilzen, Salaten und allerlei kulinarischen Verkaufsständen, die auch zum Probieren einluden, gesorgt. Auf dem Schulhof boten trotz Regenwetters unerschrockene Eltern und Schüler köstlichen Flammkuchen aus dem schuleigenen Backhaus oder selbstgemachte Bratwurst an, die gern unter dem bereitgestellten Zeltdach verspeist wurden. So gestärkt, nahmen viele Besucher auch gern die vielfältigen Mitmach-Angebote vom Kerzenziehen, über Papierschöpfen bis zum Adventskranzbinden an, bei den Kleinsten waren Vorleseaktionen und Laternenverzieren sehr beliebt. Der Basartag bot darüber hinaus auch eine gute Gelegenheit für Begegnungen zwischen Eltern, Lehrern, Schülern und interessierten Gästen, die einen Einblick in die Waldorfpädagogik und die tolle Atmosphäre der Rastatter Waldorfschule erhielten.